Jetzt unverbindlich anfragen: 0711 - KEIN TELE FON    info@kanzlei-koenigstrasse.de

Welche Rechte haben die Lkw-Kunden?

Durch den Vergleichsbeschluss der Europäischen Kommission haben die Hersteller ihre Verstöße eingeräumt. Rechtsmittel sind daher – anders als bei einem Urteil – nicht möglich. Damit können Schäden bereits jetzt geltend gemacht werden. Aufgrund des weit zurückliegenden Tatzeitraums empfehlen wir von der Kanzlei Königstraße Köster & Kollegen in Stuttgart eine zeitnahe Geltendmachung, um eine Verjährung der Ansprüche zu verhindern oder zu hemmen. Schadensersatzansprüche sind auch neben den bereits verhängten Geldbußen möglich.

Wir stehen Ihnen beratend zur Seite. Rufen Sie uns direkt an oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

Telefon:

Wer hat Anspruch auf Schadensersatz?

Alle Personen und Unternehmen, die durch das beschriebene wettbewerbswidrige Verhalten geschädigt wurden, können laut EU-Kommission vor den Gerichten der Mitgliedstaaten auf Schadensersatz klagen. Nach der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union und der Verordnung 1/2003 des Rates gelten Kommissionsbeschlüsse in Gerichtsverfahren vor einzelstaatlichen Gerichten als rechtskräftiger Nachweis dafür, dass das Verhalten stattgefunden und gegen geltendes Recht verstoßen hat. Selbst wenn die Kommission gegen die betreffenden Unternehmen Geldbußen verhängt hat, kann Schadensersatz verlangt werden. Die von der Kommission verhängte Geldbuße wird dabei nicht mindernd angerechnet.

Gemeinsam sind wir stark

Entscheidend bei der Geltendmachung von Schadensersatzforderungen ist die korrekte Berechnung des entstandenen Schadens sowie – im außergerichtlichen Bereich – die Verhandlungsposition gegenüber den Herstellern. Je mehr betroffene Lkw-Kunden vertreten werden, desto höher der Verhandlungsdruck auf die Hersteller des Lkw-Kartells. Je konkreter und zielsicherer die außergerichtliche Schadensberechnung, desto größer die Aussichten auf eine außergerichtliche Lösung und desto niedriger das Prozessrisiko eines Klageverfahrens.

Unverbindliche Prüfung Ihres Falles

Wir prüfen Ihren Fall und teilen Ihnen zeitnah und unverbindlich mit, ob wir diesen annehmen. Bis zu dieser Entscheidung entsteht kein Mandatsverhältnis und es entstehen Ihnen damit auch keine Kosten. Nehmen wir ein Mandat an, setzen wir uns mit unserem spezialisierten Team an Anwälten für eine unkomplizierte außergerichtliche Lösung mit einem wirtschaftlich bestmöglichen Ergebnis für Sie ein. Sollte es notwendig werden, setzen wir Ihre Ansprüche auch konsequent gerichtlich durch!

Opfer des Lkw-Kartells geworden? Rufen Sie uns für mehr Informationen gerne an!

Telefon: